Website van Jan Pruijssers


Duits

RTL 4 hat mich gebeten, ein paar Fragen in einer Talksendung über Gesundheit für 60+.
Sie wollten jemanden, der ist immer noch spielt Sport auf Alter.
Ein Sport anders als gemeinsame Sport als Fußball, Radfahren, usw.

Klicken Sie hier , um das Ereignis zu sehen.

Meine Geschichte

Warum Kitesurfen?

Seit 1980 Surfe ich zusammen mit meiner Frau. Wenn man schon so lange Windsurft, hat man nur spaß bei starken Winden (6 Beaufort oder höher), die man nicht jeden Tag hat. Im Jahr 2000 sah ich die ersten Kiter auf dem IJsselmeer in Hindeloopen, damals auf einem Surfbrett. Es schien, dass Sie schon ab einer Windstärke von 3 Beaufort perfekt kiten können. Ich begann im Winter sofort Drachen fliegen zu lernen, dieses Wissen ist bei diesem Sport ein echter Vorteil. Im Frühjahr (2001, 58 jr.) begann ich mit dem Unterricht. Die Frage war: Kann ich Kitesurfen in meinem alter noch erlernen? Es gelang mir, durch viele Übungsstunden. Im Jahr 2008 hatte ich mich von meiner Windsurfausrüstung getrennt, da ich sie nur noch wenig gebraucht habe.

Hatten Sie gutes Einsteiger Material?

Nein, ich kaufte mir am Anfang gebrauchtes Material, da ich nicht wusste ob ich als Kitesurfer Erfolg haben werde, dieses war nicht sehr gut. Mein erster Tube-Kite war ein Wipika 2 Liner. Später hatte ich einen 4-Liner, ein himmelweiter Unterschied. Damit  verlor ich gut zwei Jahre Erfahrung, nachdem ich die 4-Liner hatte, machte ich viele Fortschritte.

Aus welchem ​​Material Sie jetzt?

Im April 2006 bekam ich von meiner Frau einen neuen CABRINHA Switchblade 12 m². (gib mir auch eine solche Frau, ha ha), aber nicht ohne Grund, es war ein Geschenk für den Wiederaufbau unseres Hauses. Im Jahr 2008 wechselte ich zu einem CABRINHA Crossbow IDS, auch ein guter Kite, ein 13 m2 und ein 9 m2. Im Jahr 2010 wechselte ich auf einen F-ONE Bandit, ein 11 m2 und ein 9 m2. Warum? Der Schirm ist direkter, die Bar Bewegungen werden schneller übertragen und er hat mehr Zugkraft. Der 11 m2 hat die gleiche Geschwindigkeit wie der 13 m2 Crossbow. Im Frühjahr 2011, bekam ich einen F-One Bandit4 in 12 m2 und in 2012 einen 9 m2 und einen 6m2. Dies war das erste Mal für mich, mit einem so kleinen Kite für so viel Wind zu Kiten, aber er fliegt und fährt sich super. In 2015 habe ich der kleine 6 wieder verkocht, er war zu wenig gebraucht.

Welches Board fahren Sie?

Meine erstes Board war ein Anfänger-Board von 180 cm länge. Nach einer Saison ist es jedoch gebrochen. Ich kaufte von zwei Profis auf dem Campingplatz ein (gelb) Holz Board, welches selbstgebaut mit 140 cm länge war. Jedoch brach diese Board auch und ich bekam den Spitznamen: “Jan the Abschleppdienst”. Inzwischen Tom machte seine eigenen Bretter, mit Holzkern. Sein fünftes Board war ganz gut und es wurde mein nächstes. Nach ein paar Anpassungen schien es ein perfektes Board zu sein. Wieder etwas kleiner, nur 130x 40 cm (2007) aber geeignet, um zu springen. Wouter Moulijn gemacht für mich ein Brett aus CFK, mit konkavem Boden, sehr steif und schnell. Größe: 140 x 42 cm,  mit meinen 80 kg kann ich  entspannt auch durch Windlöcher Kiten. (Siehe letzter Film 2012)

Ist Kitesurfen ein gefährlicher Sport?

Ja und nein; Die meisten Unfälle passieren beim starten und landen des Kites. Manche Kiter  nehmen die Sicherheitsmaßnahmen nicht ernst, mit Folgen. Deshalb wirkt Kitesurfen so schlecht aus der Berichterstattung.

Was war zum lernen am Anfang das schwierigste?

         An der gleichen Stelle ankommen an der man gestartet ist. Am Anfang musste  ich zu Fuß am Strand zurück laufen. (PUF, PUF) Oft, weil es einfach zu wenig Wind für meinen Drachen war.

 

Sind Sie wirklich der älteste Kitesurfer der Niederlande?

Ja, in 2014 war ich 70 jahre, jeden Kiter den ich kenne ist viel jünger. Im Sommer 2006 sprach ich mit jemandem, der zwei Jahre älter als ich ist, aber er war immer noch am lernen und vielleicht wird er den Sport nicht weiter machen. (Haha) Wenn es jemand älteren gibt, lasst es mich wissen.

Der älteste Kitesurfer der welt ist: RIP POUL aus Dänemark. Er ist nach einem Tag Kitesurfen in 2012 mit 88 Jahren verstorben! Der älteste Kitesurfer der Welt ist heute: JAQUES POURBAIX aus Belgien, in 2014 war er 81 jahre, cool! 

Klicken Sie hier um das Ereignis zu sehen

Sind sie schon immer sportlich?

Ja, schon in meiner frühen Jugend, in meinen frühen Zwanzigern, habe ich Fußball gespielt, zumin Celeritas am Haque. Ich war auch ein Jahr lang im Schwimmen, Judo und Radfahren. Ich wollte Sportlehrer werden aber ich habe steife Hüften. Ich gucke alle Sportarten im Fernsehen, außer Kampfkunst.

Haben Sie jemals einen Kite Unfall?

Ja das kann jedem passieren. Das erste Mal war es auf dem Campingplatz in Hindeloopen in der Nähe eines Deiches. Ich habe nicht bemerkt, dass mein Kite (C-Quad) sehr nahe an einem Zaun war.  Als ich ziehe meinen Kite startete, wurde ich sofort nach vorne gezogen. Ich prallte mit meinem Bauch gegen das Tor. Ich konnte mir meine Schuhe wegwerfen, da kamen meine Zehen durch. Das zweite Mal war am Strand von Horst, in der Nähe von Harderwijk. Ich wurde von einer Windböe angehoben und landete auf meinem Rücken. Meine ganze Orientierung war weg und ich wurde in ein Schilffeld gezogen. Als ich auf meinen Bauch lag, konnte ich meinen Sicherheits Leine auslösen. Deshalb ist es keine schlechte Idee, für Anfänger, einen Helm zu benutzen.

Kann man Kitesurfen auf eigene Faust lernen?

Das ist sehr schwierig, weil du am Anfang einfach nicht weißt, was zu tun ist. So ist es am Anfang sinnvoll einen Lehrer zu nehmen. Nach ein paar mal alleine Kiten hörte ich, dass Tom Overmars  auch kiten wollte. Das war schön zu hören. Tom hatte einen Hintergrund mit Strandsegeln, einem Willkommensbonus. Am Anfang war Tom 17 Jahre alt und jetzt ist er  22 (im Jahr 2006), aber Tom überholt mich. Inzwischen (2010)  ist Tom mit Joyce verheiratet, und sie will auch Kitesurfen..

Was lernst du jetzt?

Zuerst dachte ich, dass Springen nur für die jüngeren Jungs ist, aber jetzt kann ich gegen den Wind zu Kiten und habe die Kontrolle. Ja ich will weitermachen, um wie ein kleiner Junge springen zu können. Nicht so hoch, aber schon 2 Meter, und ich möchte eine kontrollierte Landung haben.

Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt sind, wir werden alt,
weil wir aufhören zu spielen.

Wo gehen Sie in der Regel Kiten?

Von zu Hause aus in Deventer, ich gehe in der Regel zum Strand Horst, in der Nähe von Harderwijk. Ab dem ersten April gehe ich zum Campingplatz in Hindeloopen am Ijsselmeer, einem festen Platz. Beide Standorte verfügen über knietiefes Wasser, und sind ideal zum Kitesurfer. Bei  SE bis NW Wind ist Mirns  ein guter Ort.

Wer macht das Video?

Meine Frau und sie macht es sehr gut. Glaubst du nicht? Eine Reihe von Jahren, folgten wir ein Video-Tutorial zusammen, sehr nützlich. Meine Frau macht die Videoaufnahmen, ich die Bearbeitung, das kostet viel Zeit. Seit 2012 habe ich eine Go Pro Kamera mit verschiedenen Verwendungen: auf der Brust, Helm, Board, in den Linien, super.